P R E S S E  -  M I T T E I L U N G E N
für Sie gelesen....

NGZ  Rheinischer Anzeiger Schaufenster  | FVN-Kreis5  |  FVN  |  WFLV  |  NRW-Liga  |  Westkick  |  DFL  |  DFB  |

Saison 2013 / 2014
... zum Archiv

06.02.2014   2. Mannschaft:  Josef "Seppi" Stumpilich neuer Trainer beim VdS Nievenheim
30.01.2014   Bezirksliga:  Bernd Meuter schmeißt die Brocken hin
30.10.2013   Aktuelle Pressemitteilungen zur Zeit nur bei "www.fupa.net"
10.08.2013   Zu- und Abgänge bei den Senioren-Mannschaften


06.02.2014  Neuss-Grevenbroicher-Zeitung

Bezirksliga:  Seppi Stumpilich neuer Trainer beim VdS
Der ehemalige Kicker des VfR 06 Neuss soll mit Nievenheims Reserve den Klassenverbleib schaffen.


von Dirk Sitterle

NievenheimDer Vorstand des VdS Nievenheim hat es sich wahrlich nicht leichtgemacht, einen neuen Trainer für seine in der Bezirksliga kickende Zweitvertretung zu finden. Erst nach einem ausführlichen Vorstellungsgespräch am Sonntag stand fest, dass Josef Stumpilich die Nachfolge des vor anderthalb Wochen zurückgetretenen Bernd Meuter antritt.

Ein siebenköpfiges Gremium segnete die Personalie ab. Das dokumentiere, erklärt Geschäftsführer Rainer Kottirre, "das hier keine One-Man-Show stattfindet". Schließlich soll der neue Coach kein reiner Feuerwehrmann sein. Natürlich ist das vorrangige Ziel der Klassenverbleib, doch Bedingung für eine Weiterbeschäftigung über die Saison hinaus sei er nicht, möchte Kottirre festgehalten wissen: "Das Gesamtkunstwerk muss stimmen." Für Stumpilich sprach, dass er im Fußballkreis Grevenbroich/Neuss eine feste Größe ist, trug er als Spieler doch unter anderem die Trikots des BV Weckhoven, TuS Grevenbroich, VfR 06 Neuss und TuS Hackenbroich. Kottirre: "Gut für das Innenverhältnis ist auch, dass er in Marko Niestroj den Trainer der ersten Mannschaft kennt. Denn wir müssen von Anfang an Gas geben." Stumpilich weiß das, leitete darum bereits am Dienstag die erste Trainingseinheit und verspricht: "Wir werden alles versuchen, um da unten rauskommen."

Der 40-Jährige freut sich auf die Aufgabe. Für die Chance, ein Team zum ersten Mal als Chefcoach zu übernehmen, verließ er schweren Herzens den VfL Benrath, für den er sechs Jahre als Spieler und Co-Trainer (Aufstieg in die Landesliga 2012) tätig war. "Mein Ziel war es immer, mich mal als erster Trainer zu beweisen. Darum bin ich dankbar, dass mir Benrath und Trainer Olaf Faßbender das ermöglicht haben." Dass er sich mit seiner neuen Mannschaft am 1. März für ein Testspiel gegen Benrath zur Verfügung stellt, ist für ihn klar. In der Liga geht es für Nievenheim II bereits am 16. Februar weiter, wenn der 1. FC Mönchengladbach II an die Südstraße kommt. Vorher geht es daheim noch gegen den VfB Korschenbroich (So. 15 Uhr).


TOP


30.01.2014  Neuss-Grevenbroicher-Zeitung

Bezirksliga:  Bernd Meuter schmeißt die Brocken hin
Fußball-Bezirksligist VdS Nievenheim II muss neuen Trainer suchen. Rainer Voigt verlässt Stürzelberg.


von Dirk Sitterle

Rhein-Kreis:  Dreieinhalb Wochen vor der Partie beim TuS Hackenbroich, mit der in der Bezirksliga die Winterpause zu Ende geht, müssen sich die Fußballer des VdS Nievenheim II nach neuen Trainern umschauen. Am Montagabend warfen Bernd Meuter und sein „Co“ Andreas Zinta die Brocken hin. Meuters Begründung: „Wenn vier, fünf Spieler linksrumlaufen, wenn sie rechtsrumlaufen sollen, kannst du als Trainer nichts mehr machen.“

Der Vorstand, so Geschäftsführer Rainer Kottirre, habe zu 100 Prozent hinter dem treuen Coach gestanden. „Wir haben ihm den Rücken gestärkt, wollten mit ihm energisch weitermachen. Denn in den gut elf Jahren, die er als Trainer der ersten und zweiten Mannschaft bei uns war, hat er für den Verein brutal viel geleistet.“ Ende des Jahres hatte sich der Klub sogar von zwei Spielern getrennt. Kottirre: „Sie wollten mit Bernd Meuter nicht mehr weiterarbeiten - wir aber schon.“ Ruhe kam in die gegen den Abstieg kämpfende Truppe indes nicht. „Die Chemie stimmte einfach nicht mehr“, hat Kottirre erkannt. „Und eine Mannschaft ist relativ stark, egal, ob in der Kreisliga oder in der Bundesliga.“ Als geradliniger Mensch war für Meuter der Fall damit klar: „Wenn die Jungs denken, die schaffen den Klassenerhalt mit einem anderen Trainer besser, sollen sie das machen. Mich würd's freuen, denn ich fühle mich immer noch wohl in diesem Verein.“ Während der Aussteiger nun erst mal bis zum Sommer pausieren will, hat sich der VdS auf die Suche nach einem Nachfolger begeben. Kottirre: „In dieser Phase der Saison können wir nicht unter 700 Trainern auswählen. Wir haben zwei, drei Namen, aber die Möglichkeiten für eine zweite Mannschaft sind nun mal begrenzt. Vorrangiges Ziel ist natürlich der Nichtabstieg, wir suchen jedoch nicht nur nach einer Lösung für vier Monate.“

Definitiv nicht machen wird es Rainer Voigt, obwohl der Coach seine Zelte beim A-Kreisligisten Rheinwacht Stürzelberg am Saisonende abbrechen wird und in Ückerath wohnt. „Nach insgesamt sieben Jahren im Verein sollte mal was Neues kommen“, sagt der erfahrene Trainer („Ich bin jetzt 16 Jahre am Stück dabei.“), der mit dem Team erst im Sommer aufgestiegen war. Verabschieden will er sich unbedingt mit dem Klassenverbleib. „Nur das zählt.“ Einen Nachfolger kann der Verein noch nicht präsentieren. Eine denkbare Variante wäre, den aktuellen Co-Trainer Markus Peters zum Chef zu befördern, verfügt er als ehemaliger Oberliga- und Landesliga-Kicker doch über die nötige fußballerische Kompetenz. Allerdings will der Ex-Grevenbroicher seine aktive Karriere fortsetzen.

TOP


30.10.2013 VdS-Info

Senioren-Fußball:  Pressemitteilungen zur Zeit nur bei "www.fupa.net" abrufbar:

1. Mannschaft  / Landesliga Gruppe 1
»hier

2. Mannschaft  / Bezirksliga Gruppe 3
»hier

3. Mannschaft  / Kreisliga B Gruppe 2
»hier


10.08.2013 VdS-Info

Senioren-Fußball:  Zugänge der Saison 2013 / 2014

1. Mannschaft  / Landesliga

Neuzugänge:

Kevin Scholz                             SC Kapellen
Pierre Schnock                        SC Kapellen
Sven Rommerskirchen          TuS Grevenbroich
Tim Rohde                                Fortuna D'dorf A-Jugend
Alexander Hauptmann            SSV Delrath
Simon Müller                             SSV Delrath
Matthias Labusga                    SV Uedesheim

2. Mannschaft  / Bezirksliga

Neuzugänge:

Ismail Davarci                            DJK Gnadental
Marcel Gilliam                            DJK Gnadental
Nico Bayer                                  DJK Gnadental
Jamen Fahhfakh                       1.FC Zons
Simon Erkelenz                         SG Neukirchen-Hülchrath
Marcel Bödecker                       Teutonia Kleinenbroich
Andreas Riße                            SV Rosellen
Sascha Elfmann                       1. Mannschaft VdS
Lars Schmitten                          A-Jugend VdS
Fabian Kotulla                           A-Jugend VdS
Dominik Dobras                       A-Jugend VdS
Mauriz Spix                                 A-Jugend VdS
Evren Adiyaman                        A-Jugend VdS
Christoph Schlimgen               A-Jugend VdS

3. Mannschaft  / Kreisliga B

Neuzugänge:

Thomas Schmidtke                  FC Zons A-Jugend
Daniel Samardzic                     SSV Delrath
Nico Strassel                             FC Zons II
Bayram Oruc                              Vereinslos
Tobias Preuss                           FC Zons A-Jugend
Stefan Plum                                FC Delhoven II
Mike Müller                                  Pausiert
Stefan Fröhlich                           RS Horrem


TOP